CITOYENNE 2024 – Jury nominiert zehn Finalisten

Am 10. Juni 2024 wird die CITOYENNE 2024, der Preis für Bürgersinn der Stiftung CITOYEN, zum siebten Mal verliehen. Unter dem Motto: „automatisch demokratisch? schön wär’s…“ würdigt die Stiftung CITOYEN mit ihrem Preis für Bürgersinn in diesem Jahr Ideen, Projekte und den Einsatz für ein demokratisches Miteinander.

„Die Bandbreite der Bewerbungen war sehr beeindruckend und hat uns gezeigt, wie vielfältig sich Menschen in allen Bereichen unserer Gesellschaft für die Demokratie und ein demokratisches Miteinander im Rhein-Main-Gebiet einsetzen“, sagt die Juryvorsitzende Beate Gottschall.

Aus den zahlreichen Bewerbungen, die durchweg preiswürdig waren, hat die Jury zehn Projekte für die Auszeichnung nominiert. Die zehn Finalisten sind:

  • Alice Blum, Marktplatzdialoge, Neu-Isenburg
  • Der Demokratiedeckel e.V., Frankfurt
  • Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V., Frankfurt
  • Jobs4refugees – TIFA-Projekt, Frankfurt
  • Jugendbeirat Dietzenbach
  • Migrant Support Network e.V., Frankfurt
  • Omas gegen Rechts, Frankfurt
  • Rumi im Puls e.V. – MotherSchools, Frankfurt
  • Safe im Recht, Frankfurt
  • „Ungehörte Stimmen“ – Das Leben migrantischer Frauen in Frankfurt

Die Finalisten werden bei der feierlichen Preisverleihung im Frankfurter Gallus Theater vorgestellt und die drei Hauptpreisträger bekannt gegeben. Die Hauptpreise sind mit 5.000€, 3.000€ und 1.500€ dotiert. Die Preisgelder werden von der Bethmann Bank, der Mediengruppe Frankfurt und dem Lions Club Frankfurt Römer bereitgestellt. Medienpartner ist die Frankfurter Neue Presse.

Die vollständige Pressemeldung finden Sie hier:
Pressemeldung Finalisten CITOYENNE 2024